Die Probezeit
Abwarten und Tee trinken ist im Straßenverkehr besser als Stress machen und Bier konsumieren. Und das nicht nur während der zweijährigen Probezeit.

Die möglichen Verstöße - es zählen Ordnungswidrigkeiten, die zu Punkten in Flensburg führen
(alles was 40 € oder mehr an Bußgeld kostet) - sind in die Gruppen A und B aufgeteilt:
A - Delikte betreffen z.B.:
· Geschwindigkeit
· Rote Ampeln
· Vorfahrt
· Überholen
· Alkohol / Drogen

· Abstand
· Autobahnbenutzung
· Fußgängerüberwege
· Stopschilder
· Fahren ohne Zulassung
B - Delikte betreffen z.B.:
· Reifenprofiltiefe
· Hauptuntersuchung (TÜV)
· Ladungssicherung
· Licht
· Mängel am Fahrzeug
Ein A-Delikt oder zwei B-Delikte führen zur Anordnung eines Aufbauseminars und zur Verlängerung der Probezeit auf 4 Jahre. Wer die Teilnahme am Aufbauseminar verweigert oder versäumt, dem wird die Fahrerlaubnis entzogen! Steht die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen in Frage z.B. wegen Alkohol oder Drogen, ist mit einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (Idiotentest) zu rechnen.